Tout le monde déteste le FN! Reisebericht aus Paris

17966807 1847048942285545 3326729876640133199 oIn Paris gab es während zwei Tagen einen starken militanten Widerstand gegen den rassistischen Front National. Die rechtsradikale Partei, die mit Marine Le Pen eine ernstzunehmende Kandidatin in den kommenden Wahlen in Frankreich hat, organisierte am Montag, 17. April eine Wahlkampfveranstaltung in Paris.

Einen Tag zuvor gab es eine Demonstration mit über tausend TeilnehmerInnen, die von antifaschistischen Organisationen und Gewerkschaften organisiert wurde. Ein grosser Teil der Demo lief in einem militanten Block mit, welcher immer wieder die Polizei, die sich der Demo in den Weg stellte und diese auch angriff, zurückschlug.

Am Tag der FN-Veranstaltung gab es mehrere Aktionen. So wurden zum Beispiel eine Zugangsstrasse zum Veranstaltungsort blockiert und Transpis aufgehängt.Die grösste Aktion jedoch war eine mehrstündige Demonstration von hunderten AntifaschistInnen, die versuchten zum Veranstaltungsort zu gelangen. Die Demo zog immer wieder durchs Quartier und erhielt dort viel Zuspruch von der Bevölkerung.
Rund um den Veranstaltungsort gab es zahlreiche Auseinandersetzungen mit der Polizei, die die RassistInnen mit einem riesigen Aufgebot schützte und die AntifaschistInnen immer wieder massiv mit Tränengas angriff. Diese wussten sich jedoch militant zu wehren und versuchten von allen Seiten so nah wie möglich an die FN-Veranstaltlung zu kommen und diese zu stören.

Auch wenn die Rechte in Frankreich grossen Zulauf erhält, zeigten diese Tage und auch die militanten Proteste in anderen Städten, dass es auch einen starken Antifaschistischen Widerstand gibt, der sich entschlossen gegen die rassistische Entwicklung wehrt.
Dieser Kampf ist international!

Flugblatt: Linke Fäuste gegen rechte Hetze (19.3.)

PDF

Der Durchmarsch der Rechten ist weltweit – Stoppen wir ihn hier und Jetzt

Die SVP feiert sich selbst: König Blocher und Kronprinz Köppel begehen vor handverlesenem, noblem Publikum das 100-jährige Jubiläum ihrer Partei. Es ist eine Partei der Stinkreichen, die sich als das „Volk“ ausgeben. 100 Jahre SVP bedeuten zehn Jahrzehnte Gift und Galle gegen jede Form von sozialem Fortschritt. Am Anfang war die SVP eine Kampffront von verbitterten Gewerblern und Bauern gegen den Landesstreik der ArbeiterInnen gewesen. Heute weiss die SVP die Wucht des Finanzkapitals hinter sich. Die ganze Zeit über führte diese Partei Krieg gegen alle Linken und kennt bis zum heutigen Tag nur ein Prinzip: nach unten treten und profitieren. Blocher und Co. wollen den Sozialstaat abschaffen und verkaufen das, indem sie eine „heile“ Schweiz als Heidi-Land hochhalten. Ihr „Heil“ baut dabei auf Rassismus, Angst und Hass auf. Der Dauerbeschuss ihrer Propaganda soll die politische Grundstimmung permanent nach rechts kippen. Unter den ArbeiterInnen sollen SchweizerInnen gegen MigrantInnen ausgespielt werden. Hass und Konkurrenz gegen Geflüchtete und gegen Leute mit Sozialhilfe sollen der Normalfall werden, erkämpfte soziale Errungenschaften vernichtet werden. Faschos und Abtreibungsgegner bekommen Auftrieb. „Frauen an den Herd“ soll zur ganz normalen Einstellung werden.

Weiterlesen ...

#antifarally: Widerstand sichtbar machen

RallyEine Kampagne von Antifarally

#antifarally 1.2.2017-18.3.2017

Rechte tweets, Demontage des Sozialstaaates oder fortgeschrittene Prekarisierung der Arbeitsverhältnisse sind keine zufälligen Krisenerscheinungen, sondern bereits Ergebnis einer nach rechts gerückten Politik. 

Davon lassen wir uns nicht beeindrucken und Widerstand dagegen wird an vielen Orten geführt. Wir wollen mit der #antifarally einen Raum schaffen, um diesen Widerstand sichtbar zu machen. Und wir wollen dich motivieren, einen eigenen Beitrag hinzuzufügen.

Link zu Facebook

Link zu Instagramm

Weiterlesen ...

Von Unterwasser bis Bern – reaktionären Strukturen entgegentreten

Von: http://ch.indymedia.org/de/2016/10/98205.shtml

Am 16. Oktober 2016 versammelten sich über 5000 Faschist/innen aus ganz Europa in Unterwasser (SG) zu einem Rechtsrock-Konzert. Das Treffen diente um sich selbst zu feiern, zu rekrutieren und nicht zuletzt um finanzielle Mittel im grösseren Massstab zu beschaffen. Diese finanziellen Mittel haben die Nazis auch nötig. Selten zuvor war die faschistische Szene in den vergangenen 20 Jahren so aktiv wie dieses Jahr. Der NSU bildet dabei nur die Spitze des Eisbergs. Brandanschläge, Aufmärsche und Übergriffe gegen Linke, Migrant/innen, Homosexuelle etc. gehören in Deutschland bereits zur Tagesordnung. Die Schweiz soll da nachziehen.

Weiterlesen ...

Antifa Nachmittag (16.10)

Antifa Nachmittag am 16.10.16 um 14:00 in Zürich

Im Provitreff (Sihlquai 240)

Nach unserem letzten gut besuchten Antifa-Nachmittag im Provitreff wurde von verschiedenen Seiten der Wunsch nach einem weiteren Meeting geäussert. Wir wollen also die verschiedenen Diskussionsthemen vom letzten Treffen nochmals aufgreifen und haben auch einige neue Inputs am Start.

Veranstaltungen und Diskussionsthemen:

*Antifaschistische Kämpfe verbinden, Stadt und Land vernetzen*

*Blick in die Vergangenheit: Antifa früher bis heute*

*Erfahrungsaustausch: Wo trefft ihr auf Faschos? Welche Aktionsformen helfen in welcher Situation?*

*Die eigene antifaschistische Seite stärken, den FaschistInnen aktiv entgegentreten!*

*Diskutieren, vernetzen und handeln!*

Antifaschistische Aktion Zürich

Aufbau Vertrieb

vertrieb1

An- und Verkauf kommunistischer Literatur, Infos, Kontaktmöglichkeiten und vieles mehr. Infos, Adressen und Öffnungszeiten.

RJZ & Rote Hilfe

rjz rh

Weitere aktuelle Infos gibts auf der Seite der Revolutionären Jugend Zürich & auf dem Blog der Roten Hilfe

Rote Radios

Rowe

Rote Welle und Radio Widerspruch. Die Radiosendungen des revolutionären Aufbau.

Aufbau Zeitung

 84 Zeitung

Die offizielle Zeitung des revolutionären Aufbaus. Mehr Infos zur aktuellen und ein Archiv mit vergangenen Ausgaben gibt es hier. Zudem bieten wir verschiedene Texte, die nur online erschienen sind und eine kleine Auswahl von einzelnen Beiträgen aus der Printausgabe.