Wandzeitung aus Winterthur zum Prozess um die Stadt am 4.11.16:

RECLAIM THE CITY!

Am 4. November steht in Zürich ein politischer Prozess an. Einem Genossen wird vorgeworfen, sich an Haus- und Arealbesetzungen wie beispielsweise der erneuten Binz-Besetzung im Sommer 2015 aufgehalten zu haben. Anklagepunkte dabei sind Hausfriedensbruch, Sachbeschädigung und Gewalt und Drohung gegen Beamte. Als scheinbar adäquates Strafmass wird von der Staatsanwaltschaft absurde 8 Monate Haft unbedingt gefordert. Diese Überreaktion veranschaulicht bestens die Nervosität der Gegenseite in der Konfrontation um urbanen Raum. Denn bei diesem Prozess geht es nicht darum, dass ein einzelner vor Gericht gezerrt wird, die Anklage zeigt viel mehr, wie seitens des Staates versucht wird, den Widerstand gegen die Stadtaufwertung einzudämmen. Aufwertung und Aufstandsbekämpfung fallen hier beispielsmässig auf einen Nenner. Denn Sicherheit und Ruhe sind Faktoren, welche die Marke „Zürich“ im internationalen Wettbewerb um Standort und Profit braucht. Dieses Label soll geschützt sein!

 Es ist auch in Winterthur ein Thema, dass die herrschende Klasse den Widerstand gegen die kapitalistische Urbanisierung mit allen Mitteln verhindern will. Ähnlich wie in Zürich werden auch hier Besetzungen und Interventionen im öffentlichen Raum angegriffen. So beispielsweise rund um die Tanzdemo „StandortFUCKtor“ im Herbst 2013: Mit einem brutalen Polizeispektakel mit mehreren Verletzten einerseits, mit Bussen aufgrund von heimlich erstellten Videoaufnahmen bei Protestaktionen anderseits versuchten die Repressionsorgane von Beginn weg die Leute einzuschüchtern und davon abzuhalten sich im öffentlichen Raum gegen die Stadtaufwertung von oben zur Wehr zu setzen.

 Der vermeintliche Schlag der Justiz meint nicht einen Einzelnen – es ist vielmehr ein erhobener Finger gegen all jene, die sich gegen die Ausbeutung und die Profitmacherei des Stadtraumes durch das Kapital wehren. Der Prozess vom 4. November ist ein Moment, sich neu zu sammeln und stark zu machen, dass die Angriffe von oben uns alle betreffen. Doch unser Widerstand ist vielfältig und dynamisch und findet immer wieder neue Wege. Es liegt an uns, gegen diese Entwicklung anzukämpfen, eine solidarische Perspektive und revolutionäre Organisierung gegen Aufwertung und Vertreibung aufzubauen und in kleinen Schritten umzusetzen. Abschrecken lassen wir uns weder von der Staatsanwaltschaft, noch von hohen Bussen oder Knast. Lassen wir also diese Androhung ins Leere laufen und organisieren wir uns gemeinsam: Denn es geht uns alle etwas an, wie sich unsere Städte entwickeln und somit gilt es gemeinsam zu verhindern, dass das Kapital weiterhin die treibende Kraft hinter der aktuellen Stadtentwicklung bleibt. Es ist die einzige Konsequenz, dass wir uns gemeinsam und geschlossen wehren, wenn aus der Stadt Kapital geschlagen wird. Denn was eigentlich auf die Anklagebank gehört, ist die Stadtentwicklung im Sinne des Kapitals. Kämpfen wir also darum - jeden Tag und überall, bis die Stadt uns allen gehört!

 DER STADTAUFWERTUNG DEN PROZESS MACHEN!

RECLAIM THE CITY!

4.11.16 – 8.00H – BEZIRKSGERICHT ZUERICH

Aufbau Vertrieb

vertrieb1

An- und Verkauf kommunistischer Literatur, Infos, Kontaktmöglichkeiten und vieles mehr. Infos, Adressen und Öffnungszeiten.

RJZ & Rote Hilfe

rjz rh

Weitere aktuelle Infos gibts auf der Seite der Revolutionären Jugend Zürich & auf dem Blog der Roten Hilfe

Rote Radios

Rowe

Rote Welle und Radio Widerspruch. Die Radiosendungen des revolutionären Aufbau.

Anti-Repression

faust rotAntirepressionstelefon  079 626 84 21 (Generell vor, während und nach Mobilisierungen ist das Antirep-Telefon in Betrieb.)

Ruf an, falls du an der Grenze blockiert wirst, Festnahmen siehst oder selber festgenommen worden bist. Falls du festgenommen wirst: Unbedingt Aussagen verweigern, nur Name, Meldeadresse und Geburtsdatum nennen! Für weitere Infos haben empfehlen wir zusätzlich unsere Antirepression Broschüre

Wurdest du verhaftet und du fragst dich was jetzt auf dich zu kommt? Sitzt ein Genosse oder Genossin von dir oder deiner Organisation in Moment im Knast und du willst ihn rausholen? Hast du eine Vorladung oder einen Prozess und du willst wissen wie du dich verhalten sollst? Möchtest du/ihr eine Antirep-Schulung? Dann melde dich rasch bei rotehilfe@aufbau.org! Wir unterstützen dich gerne im Kampf gegen die Repression! Wenn du einen solidarischen Anwalt suchst oder konkrete juristische Fragen hast kannst du dich auch direkt bei jus@aufbau.org melden!

Weitere Literatur über den Staatsapperat und die Repression gibts im Vertrieb. Meldungen und Berichte auf dem Blog der Roten Hilfe Schweiz. Aktuelle Informationen betreffend laufenden Aktionen, Treffen und Verfahren gibts unter der Kategorie Antirepression.

Dossier Prozess Andi

andi

Alle Informationen, wie Prozesserklärungen, Berichte, Solidaritätserklärungen oder verschiedene Solidaritätsaktionen zum Prozess gegen Andi in Bellinzona aus dem Jahre 2011 findest du hier.

Aufbau Zeitung

 84 Zeitung

Die offizielle Zeitung des revolutionären Aufbaus. Mehr Infos zur aktuellen und ein Archiv mit vergangenen Ausgaben gibt es hier. Zudem bieten wir verschiedene Texte, die nur online erschienen sind und eine kleine Auswahl von einzelnen Beiträgen aus der Printausgabe.