51486650 1132563900248729 1922441178599391232 oDie Treibhausgasemissionen steigen und steigen. Optimistischere Darstellungen einzelner Länder lassen einfach die Emissionen aus dem internationalen Flug- und Schiffverkehr und aus den importierten Waren weg, um das Bild zu schönen. Schon seit über einem halben Jahrhundert ist bekannt, dass der CO2-Gehalt in der Atmosphäre ansteigt und zur globalen Erwärmung führt. Dennoch wird weiter gewirtschaftet wie bisher und die ökologische Krise mit ihren sozialen Folgen verschärft sich zusehends. Einen kurzfristigen Rückgang der Emissionen haben bisher einzig die grossen Wirtschaftskrisen wie die Ölkrise in den 1970er-Jahren und die Finanzkrise von 2008 gebracht. Kein Wunder, ein auf unendliches Wirtschaftswachstum angewiesenes System auf einem endlichen Planeten kann nicht funktionieren. Der Kontrollverlust der Herrschenden beim von ihnen verursachten Klimawandel wird immer offensichtlicher. Sie können ihn nicht länger durch ihre dauernd wiederholten Scheinlösungen von Aufrufen zu nachhaltigerem Konsum über technischen Fortschritt zu «grünen» Märkten verschleiern. Während Firmen die Profite einsacken, müssen wir die Folgen der Umweltzerstörung tragen. Wir sind die erste Generation, die den Klimawandel zu spüren bekommt.

Kapitalismus bedeutet Krise

Der Unmut steigt. Von denjenigen, die uns seit Jahrzehnten in diese Krise führen, haben wir nichts Gutes zu erwarten. Immer mehr Menschen erkennen, dass die bürgerliche Politik keine Perspektive bietet und Apelle an PolitikerInnen und Parlamente Zeitverschwendung sind.

Rojava baut eine ökologische Gesellschaft auf

Der kapitalistischen Perspektivlosigkeit setzt die kurdische Befreiungsbewegung die Revolution in Rojava entgegen. Unter den schwierigen Bedingungen des Krieges in Syrien baut sie eine Gesellschaft basierend auf den Grundsätzen von Ökologie, Frauenbefreiung und radikaler Demokratie auf. Sie orientiert sich an sozialer Ökologie, einem Ansatz, der das zerstörerische Verhältnis zwischen Menschen und Natur im Kapitalismus als Folge der unterdrückerischen Verhältnisse zwischen Menschen – der Ausbeutung des Proletariats durch die Bourgeoisie, Sexismus, Rassismus, etc. – begreift: «Die Zusammenhänge zwischen Marktwirtschaft, Ausbeutung, Naturzerstörung, Krieg und Migration zeigen, was die Folge ist, wenn zentralistische und hierarchische Systeme versuchen, die Natur zu unterwerfen. Eine Lösung, die diese Beziehungen ignoriert, eine Lösung innerhalb des bestehenden Systems, ist nicht möglich», bringt es die Internationalistische Kommune von Rojava auf den Punkt.

Unsere Zukunft müssen wir selbst erkämpfen

Während es nicht darum geht, die Ansätze von Rojava eins zu eins zu kopieren, zeigt uns die dortige Revolution eine Perspektive auf, und dass es möglich ist, eine ökologische, freie Gesellschaft zu verwirklichen. Auch hier beginnen Menschen bei Mobilisierungen wie der Hambacher Forst Besetzung, Climate Games Basel und den internationalen Klimastreiks die Umweltfrage – verbunden mit den weiteren gesellschaftlichen Fragen – selbst in die Hand zu nehmen. Erst durch die Kollektivierung können wir die Produktion sowohl nach den Bedürfnissen aller Menschen als auch nach den Grundlagen der Natur ausrichten.

Fortführung der Klimastreiks!
Verteidigen wir Rojava gegen die Bedrohung durch die Türkei!
Für das gute Leben für alle ohne Naturzerstörung! Für den Kommunismus!

Aufbau Vertrieb

vertrieb1

An- und Verkauf kommunistischer Literatur, Infos, Kontaktmöglichkeiten und vieles mehr. Infos, Adressen und Öffnungszeiten.

RJZ & Rote Hilfe

rjz rh

Weitere aktuelle Infos gibts auf der Seite der Revolutionären Jugend Zürich & auf dem Blog der Roten Hilfe

Rote Radios

Rowe

Rote Welle und Radio Widerspruch. Die Radiosendungen des revolutionären Aufbau.

Agenda

Fr Apr 26 @19:00
ZH: Treffen wegen Afrin-Demo
Sa Apr 27 @14:00
ZH: Politwochenende
So Apr 28 @14:00
ZH: Politwochenende
Mi Mai 01 @09:30
Winti: Revolutionärer 1. Mai
Mi Mai 01 @09:30
ZH: 1. Mai
Mi Mai 01 @10:00
BS: 1. Mai
Fr Mai 10 @19:00
BS: Frauenrevolution in Rojava: Erfahrungen einer Frauendelegation

Aufbau Zeitung

 84 Zeitung

Die offizielle Zeitung des revolutionären Aufbaus. Mehr Infos zur aktuellen und ein Archiv mit vergangenen Ausgaben gibt es hier. Zudem bieten wir verschiedene Texte, die nur online erschienen sind und eine kleine Auswahl von einzelnen Beiträgen aus der Printausgabe.