Presseerklärung (PDF) und Solibotschaft (PDF) des Rev. Aufbau Schweiz zur Besetzung des Direktionsbüros der Rheinschiffahrtsgesellschaft Basel am 20. 1. 1997:

(Übersetzung aus dem Englischen)
Solidaritätsbotschaft
an die streikenden Liverpooler Hafenarbeiter, die «Women of the Waterfront» und alle Kolleginnen und GenossInnen, die am Montag, 20.1.97, Solidaritätsaktionen unternehmen.

Liebe KollegInnen, liebe GenossInnen,

Als Ausdruck unserer Solidarität mit dem hartnäckigen Kampf der Liverpooler Hafenarbeiter und ihren Frauen und Freundinnen, den «Women of the Waterfront», besetzen wir vorübergehend die Direktion der Rheinschiffahrtsgesellschaft in Basel, Schweiz, von wo aus wir Euch in Liverpool und möglichst überall auf der Welt diese Grussbotschaft faxen.

Wir sind eine politische Organisation, welche auf revolutionärer antikapitalistischer Grundlage in verschiedenen Sektoren des schweizerischen Proletariats agitieren, mobilisieren und organisieren. Seit bald 60 Jahren scheint die Schweizer ArbeiterInnenklasse, angeführt durch die reformistischen SozialdemokratInnen und Gewerkschaftsbosse, in ein besonderes Modell von Klassenkollaboration genannt Arbeitsfriede, gefangen zu sein, das fast jede Form von Streik illegal macht. Obschon die langdauernde Kapitalüberproduktionskrise zur Aufkündigung dieses Modells durch die Bosse führt, hat es die Kampftradition von uns und der Schweizer ArbeiterInnen im allgemeinen schwer angegriffen.

In dieser Lage dient uns der nachhaltige Streik der Liverpooler Hafenarbeiter, der Kampf der «Women of the Waterfront» und die Solidaritätsaktionen der KollegInnen und GenossInnen weltweit als Beispiel dafür, wie wir uns den Streik als Mittel im Klassenkampf in unserm Land wieder aneignen und die verschiedenen Kampfformen gegen die kapitalistische Ausbeutung international miteinander verbinden können.

Für einen siegreichen Kampf der Liverpooler Hafenarbeiter gegen ihren Rausschmiss!
Der Kapitalismus hat keine Fehler, er ist der Fehler!

Basel, 20. Januar 1997, 10.30 Uhr
Revolutionärer Aufbau Schweiz



Presse-Communique
Büros besetzt!
Heute Vormittag, 20.1.97, haben wir die Büros der Direktion der Rheinschiffahrtsgesellschaft Basel besetzt. Dadurch solidarisieren wir uns mit den Liverpooler Hafenarbeitern und den Frauen, den «Women of the Waterfront». Sie stehen seit dem 28. September 1995 im Streik und kämpfen für ihre Wiedereinstellung, nachdem ihre bisherigen Gesamtarbeitsverträge gekündigt worden sind und sie sich geschlossen weigerten, neue individuelle Arbeitsverträge mit prekären Anstellungsbedingungen abzuschliessen. Wir reihen uns dadurch in die weltweit durchgeführten Solidaritätsaktionen ein, zu denen die Hafenarbeiter und die Frauen von der Wasserfront auf heute aufgerufen haben.

Im Zug der krisenbedingten weltweiten Angriffe des Kapitals auf die Arbeits- und Lebensbedingungen der ArbeiterInnenklasse wollten ihre Arbeitgeber, Mersey Docks and Harbour Company, die permanent angestellten Liverpooler Hafenarbeiter zu teilzeitlich angestellten Gelegenheitsarbeitern zurückstufen. Die von ihnen ergriffenen Kampfmassnahmen nahm die Gesellschaft zum Vorwand, um sie fristlos zu entlassen. Mittels aus allen Richtungen herangefahrenen Streikbrechern versucht sie, unter Polizeischutz, die Arbeit aufrechtzuerhalten. Die Gewerkschaftszentralen verweigern jede Unterstützung mit dem Vorwand, der Streik sei gemäss den neuen, unter der Thatcher-Regierung eingeführten verschärften Gesetzen illegal. Dank der Solidaritätstreiks ihrer Kollegen in Hafenstädten in Europa und Übersee sowie breiter internationaler finanzieller Solidarität konnte der Streik während nun bald 16 Monaten geschlossen durchgezogen werden.

Den Liverpooler Streik, der hier von Presse, Sozialdemokratie und Gewerkschaftsspitzen totgeschwiegen wird, nehmen wir als Beispiel, wie die durch den Arbeitsfrieden unterbrochene Kampftradition der arbeitenden Klasse wieder aufgenommen werden könnte, was angesichts dem immer arroganter durchgesetzten Abbau der Errungenschaften der ArbeiterInnenbewegung lebensnotwendig geworden ist.

Für einen siegreichen Kampf der Liverpooler Hafenarbeiter gegen ihren Rausschmiss!

Der Kapitalismus hat keine Fehler, er ist der Fehler!

Basel. 20. Januar 1997, 10.30 Uhr

Revolutionärer Aufbau Schweiz

 

 

Aufbau Vertrieb

vertrieb1

An- und Verkauf kommunistischer Literatur, Infos, Kontaktmöglichkeiten und vieles mehr. Infos, Adressen und Öffnungszeiten.

RJZ & Rote Hilfe

rjz rh

Weitere aktuelle Infos gibts auf der Seite der Revolutionären Jugend Zürich & auf dem Blog der Roten Hilfe

Rote Radios

Rowe

Rote Welle und Radio Widerspruch. Die Radiosendungen des revolutionären Aufbau.

Roter Motor

Roter Motor Logo1Regelmässig veröffentlicht der Revolutionäre Aufbau Beiträge zum Arbeitskampf als Roter Motor. Hier gehts zu den vergangenen Ausgaben.

Aufbau Zeitung

 84 Zeitung

Die offizielle Zeitung des revolutionären Aufbaus. Mehr Infos zur aktuellen und ein Archiv mit vergangenen Ausgaben gibt es hier. Zudem bieten wir verschiedene Texte, die nur online erschienen sind und eine kleine Auswahl von einzelnen Beiträgen aus der Printausgabe.