ZH: Züri gäge WEF. Widerstand gegen die kapitalistische Klimapolitik.

Ganz Züri, ab uf d Strass zur Demo gäge s WEF!

Wie jedes Jahr findet in Davos das Weltwirtschaftsforum (WEF) statt und beschert der kleinen Schweiz internationale Aufmerksamkeit. Weit weg von lästigem Smog und sozialen Missständen treffen sich die global mächtigsten Player aus Wirtschaft und Politik an der frischen Bündner Bergluft, um in geheimen Absprachen über die Zukunft unseres Wirtschaftsgeschehens zu verhandeln. Obwohl die angekündigten WEF-Teilnehmerinnen und Teilnehmer allesamt an den Eliteschulen dieser Welt ausgebildet wurden und deshalb ganz genau wissen sollten, welch verheerende Folgen die weltweite Klimakrise hat, verschliessen sie dreist die Augen vor der ökologischen Katastrophe und beschleunigen diese mit ihrem ungebremsten Profitstreben sogar noch dramatisch. Der neue brasilianische Präsident Jair Bolsonaro zum Beispiel, der als erste Amtshandlung gerade den Schutz des Amazonas-Regenwaldes aufgehoben hat, um den Konzernen aus Landwirtschaft und Bergbauindustrie noch mehr Profite zu ermöglichen. Oder exklusive WEF-Partnerunternehmen wie BlackRock, die mit ihren gigantischen Investitionen in fossile Energieträger die dringend notwendige Energiewende verhindern. Wir SchülerInnen, Lernende, ArbeiterInnen, Erwerbslose und RentnerInnen, wir sind besorgt mit welch horrendem Tempo wir gerade auf eine in der Geschichte der Erde beispiellose Klimaerwärmung zurasen. Wir alle, die Teil einer nachhaltigen und solidarischen Gesellschaft sein wollen, müssen uns den fatalen Auswirkungen dieser profitorientierten Wirtschaft widersetzen. Holen wir die WEF-Gäste auf den Boden der Realität zurück, bevor es die Realität des Klimas tut – und zwar mit uns allen! Lasst uns den Protest gegen den umweltzerstörerischen Kapitalismus am 22. Januar und darüber hinaus gemeinsam auf die Strassen bringen!

22. Januar, 19:00, Helvetiaplatz

Flyer

Aufbau Zeitung

 84 Zeitung

Die offizielle Zeitung des revolutionären Aufbaus. Mehr Infos zur aktuellen und ein Archiv mit vergangenen Ausgaben gibt es hier. Zudem bieten wir verschiedene Texte, die nur online erschienen sind und eine kleine Auswahl von einzelnen Beiträgen aus der Printausgabe.