Liebe Genossinen und Genossen,

bis nach Rojava hat sich herumgesprochen, dass ihr heute den Sonntagsverkauf an der Bahnhofstrasse in Zürich mit einer Demonstration bereichern werdet. Es ist ein wichtiges Zeichen, dass ihr angesichts des drohenden Krieges auf die Strasse geht. Und damit seid ihr nicht alleine. Es macht Mut, von hier aus zu sehen, dass auf der ganzen Welt Menschen auf die Strassen gehen aus Solidarität mit der Revolution in Rojava.

Der globale Widerstand gegen den Angriffskrieg von Erdogan ist ein wichtiges kämpferisches Element, um den Krieg zu stoppen bevor er richtig los geht.Wenn ihr auf die Strasse geht gegen den Krieg, geht ihr auch auf die Strasse um die Perspektive von Rojava zu verteidigen! Es ist eine Perspektieve für eine befreite Gesellschaft. Eine Gesellschaft die sich basisdemokratisch aufbaut und das Leben über kommunale Strukturen organisiert. Es ist eine Gesellschaft, die alle in diesen Aufbauprozess miteinbezieht, egal welche Sprache sie sprechen, welche Religion sie ausüben oder welchen kulturellen Hintergrund sie haben. Und vor allem ist es eine Gesellschaft, wo die Frauen der Motor des Umbruchs sind. Ob mit der Waffe in der Hand oder in Zivil, sie kämpfen für eine befreite Gesellschaft ohne Kapitalismus, patriarchalen Strukturen und der Ausbeutung der Natur.

Gerade im Shoppingwahnsinn hier ist das schwer vorstellbar. Umso wichtiger ist es, für diese Perspektive auch hier zu kämpfen. Klar, dass diese Prozesse den Herrschenden Angst einflösst!

Und darum ist es auch nicht verwunderlich dass die USA, als Wiege des Kapitalismus, diese Errungenschaften zerstört sehen will. Sobald Daesh ihrer Meinung nach besiegt ist und Erdogan mit einem Angriff auf die Region droht, hauen sie ab.

Doch das überrascht uns keineswegs. Die Konterrevolution versucht die Revolution zu bekämpfen.

Die USA zieht ihre Truppen ab und der Krieg tritt in eine neue Etappe. Dass diese kommen wird, wusste man hier schon lange. Die Fronten sind nun klar und wir sehen hier eine unglaubliche Kraft, welche dem drohenden Krieg entgegengebracht wird.

Die Kriegsvorbereitungen laufen schon lange, nun intensivieren sie sich. Ob durch Bildungen zur Ersten Hilfe, Nachbarschaftsversammlungen zur Sicherheit oder die Mobilisierung der Jugend, alle sind Teil dieser Vorbereitungen.

Trotz der Bedrohung geht das Leben weiter und die Revolution wird vorangetrieben! Denn die Leute wissen was sie zu verteidigen haben, „wir bleiben hier und werden kämpfen“ lassen die Menschen verlauten.

Kämpfen wir gemeinsam mit ihnen gegen den Angriffskrieg der Türkei und ihrer imperialistischen Verbündeten.

Greifen wir die Kriegstreiber, die in Europa sitzen, an.

Kämpfen wir gemeinsam mit ihnen für die Revolution in Rojava, für eine befreite Gesellschaft und die Frauenrevolution.

Wir wünschen euch eine kämpferische Demo.

Biji berxwedana Rojava!

Hoch die internationale Solidarität!

Internationalistinnen aus Rojava

Aufbau Vertrieb

vertrieb1

An- und Verkauf kommunistischer Literatur, Infos, Kontaktmöglichkeiten und vieles mehr. Infos, Adressen und Öffnungszeiten.

RJZ & Rote Hilfe

rjz rh

Weitere aktuelle Infos gibts auf der Seite der Revolutionären Jugend Zürich & auf dem Blog der Roten Hilfe

Rote Radios

Rowe

Rote Welle und Radio Widerspruch. Die Radiosendungen des revolutionären Aufbau.

Volkskrieg in Indien

graf indien

Seit längerem verfolgen wir solidarisch die revolutionäre Bewegung in Indien und melden uns immer wieder mit verschiedenen Aktionen und Hintergrundinformationen zu aktuellen Lage zu Wort. Auf dem Feature zu Indien findest du regelmässig die neusten Berichte und Erklärungen unsererseits.

Agenda

Keine Termine

Aufbau Zeitung

 84 Zeitung

Die offizielle Zeitung des revolutionären Aufbaus. Mehr Infos zur aktuellen und ein Archiv mit vergangenen Ausgaben gibt es hier. Zudem bieten wir verschiedene Texte, die nur online erschienen sind und eine kleine Auswahl von einzelnen Beiträgen aus der Printausgabe.