Frauen*streik

Streik WEBLohn- & Hausarbeit  bestreiken! 14. Juni 2019 Frauen*streik!

An vielen Orten der Welt streiken und demonstrieren Frauen am 8. März. Die Gründe sind viele und wohl bekannt. Die Bewegung hat auch die Schweiz ergriffen – wieder, 28 Jahre nach dem grossen Ereignis von 1991. Die Vorbeireitungen laufen auf Hochtouren in den Betrieben, in gewerkschaftlichen Basisgruppen und in revolutionären Frauen*streik-Kollektiven. Der Frauen*streik bietet die Möglichkeit der reaktionären Hetze und den AusbeuterInnen kollektiven Widerstand entgegenzusetzen.

Und das tun wir, wenn wir am 14. Juni auf die Strasse gehen, noch mehr, wenn wir tatsächlich streiken oder zumindest nicht arbeiten. Denn der Kapitalismus braucht uns, als Lohn- und als Gratisarbeiterinnen. Wir brauchen den Kapitalismus hingegen nicht, es würde uns besser gehen ohne ihn. Und am 14. Juni ist ein Anlass, das zu zeigen. Ein Zeichen unseres Unmuts, aber auch der Stärke und Entschlossenheit.

Erkämpfen wir uns eine neue Welt ohne patriarchale Strukturen und ohne Kapitalismus!
Sorgearbeit kollektivieren!
Geschlechterverhältnisse revolutionieren!
Streiks und Kämpfe organisieren!

+++ Pressecommuniqué zum Frauen*streik 2019 +++

MaterialFrauen*streik: Organisieren, statt reformieren (aufbau 97) | 8. März 2019 | Was können wir konkret als Männer tun am Frauen*streik? | Mobivideo (Revolutionäres Frauenstreikkollektiv) | Chronik kleinerer Aktionen zum Frauen*streik (Stand: 8.6) | Wandzeitung: Heute Streik – morgen Revolution! | Sonderzeitung zum Frauen*Streik | Frauen*Streiktag Aktionen und Updates Zürich |

Infos: Revolutionäres Frauenstreikkollektiv Zürich

Am 14. Juni: BS: Kämpferischer Streikbeginn | Winti: Frauen*streik-Demo | ZH: Aktiver feministischer Zmittag mit Motto «Wenn Frau* will, steht alles Still!» danach Aktionen und Demo

Heraus zum internationalen Frauenkampftag 2019!

plaki 080319 print 3Wie jedes Jahr rufen wir auf, gemeinsam mit allen Frauen weltweit, unseren Kampf auf die Strasse zu tragen. Am 8.März, dem internationaler Frauenkampftag kämpfen wir organisiert gegen die alltäglich Ausbeutung und Unterdrückung.

Gerade in Zeiten wie diesen, wo Krieg und Armut Tausende in die Flucht treibt, wo reaktionäre Regierungen Aufwind haben, Sozialabbau betrieben wird und Errungenschaften der Frauenbewegung angegriffen werden, ist es unumgänglich eine Perspektive jenseits vom Kapitalismus aufzuzeigen.Die Antwort auf die zunehmende Barabarei Ist  deutlich: Gerade die Frauenbewegung wird weltweit immer stärker. Sei das in Rojava, wo sie an vorderster Front die Revolution verteidigen und gleichzeitig eine neue Gesellschaft aufbauen, seien das die Frauenstreiks von Spanien, über Argentinien bis Polen, seien das die Kämpfe gegen Sexismus und sexuell Gewalt oder sei das der Frauenstreik, der dieses Jahr am 14.Juni in der Schweiz geplant wird.

Als Kommunistinnen sind wir Teil dieser Bewegung und versuchen eine revolutionäre Perspektive darin zu entwickeln. Denn es ist klar: Frauenbefreiung ist im Kapitalismus eine Illusion und eine Revolution ohne Frauen ist keine Revolution. Sorgearbeit kollektivieren – Geschlechterverhältnisse revolutionieren! Streiks und Kämpfe organisieren!

Heraus zum internationalen Frauenkampftag - Heraus zum Frauenstreik am 14. Juni
Solidarität mit Rojava – Frauenrevolution verteidigen
Für den Kommunismus!

Termine: 2.3. Frauenrevolution in Rojava | 8.3. Frauen*Spaziergang Winterthur | 8.3. Demo zum Internationalen Frauen*kampftag Basel | 9.3. Frauen*Demo Zürich |

Material: Potentiale multiplizieren – Kämpfe verbinden (aufbau 96) Füreinander sorgen – noch immer Frauenarbeit !? (aufbau 96) «Niemand wird für uns sprechen. Das haben wir uns versprochen» (aufbau 96) | Flugblatt Frauenbündnis Rote Welle zum 8. März |

8. März 2018

plaki2 weiss print a3Der 8. März ist der Tag, an dem weltweit Frauen Strassen und öffentliche Räume erobern, um ihre Forderungen zum internationalen Frauenkampftag kund zu tun. Es ist der Tag, an dem wir uns selbstermächtigt zusammenschliessen und mit der kollektiven Aktion unsere Ohnmacht durchbrechen. 

Wir sagen NEIN zu den erstarkenden reaktionären Kräften, die unsere Errungenschaften angreifen und zurück in traditionelle Geschlechterrollen schicken wollen.

Wir sagen NEIN zu Sexismus und Gewalt an Frauen, die weltweit immer krassere Ausmasse annehmen.

Wir sagen NEIN zu Kapitalismus und Imperialismus, die für Ausbeutung, Armut, Krieg und Naturzerstörung verantwortlich sind.

Wir sagen SCHLUSS mit diesem barbarischen System!

Entfesseln wir aus der erdrückenden Wirklichkeit die Möglichkeiten revolutionärer Veränderung und Befreiung!

Solidarität mit Afrin! Verteidigen wir die revolutionären Perspektiven, die in Rojava entwickelt werden!

Solidarität mit den revolutionären Bewegungen weltweit! Für den proletarischen Internationalismus!

Für den Kommunismus! 

Aktuell: Communiqué zur Frauen*demo vom 10.3.18 in ZürichKurzbericht zur 8. März-Demo in Basel

Texte und Infos: Frauenbündnis Zürich | Chronik kleinerer Aktionen zum Frauenkampfag 2018 (Update 2.3.) | Zeitung 92 | Flugblatt zur 8. März-Kampagne

8. März 2017

Frauen*, organisieren wir uns gegen Faschismus, Krieg und Patriarchat!

Auch dieses Jahr organisiert das 8. März Frauen*bündnis Zürich eine Demo zum Internationalen Frauenkampftag. Unser Protest richtet sich gegen die imperialistischen Kriege, welche für die Vertreibung von unzähligen Menschen verantwortlich sind, wobei Frauenflüchtlinge einer besonders prekären Situation ausgesetzt sind. Unsere Solidarität gilt allen Vertriebenen. Aber auch Themen, von denen proletarische Frauen hier betroffen sind, kommen zur Sprache: die Kriminalisierung und Vertreibung der SexarbeiterInnen; die weiter zunehmende Lohnungleichheit zwischen Frau und Mann; die Privatisierung von öffentlichen Aufgaben wie Gesundheit, Bildung u.a.

Unsere Körper dem Kapital entziehen – Reproduktionsarbeit kollektivieren

Ein besonderes Augenmerk richten wir dieses Jahr auf die biokapitalistische Reproduktionsindustrie. Befruchtung, Schwangerschaft, Geburt und Mutterschaft werden in taylorisierten arbeitsteiligen Prozessen immer weiter zerlegt – eine neue Stufe von Verdinglichung und Entfremdung schreitet voran. Der Wunsch von kinderlosen Paaren auf ein eigenes und ein gesundes Kind trifft nun auf die technischen Möglichkeiten und die Profitinteressen des Kapitals, ein solches produzieren zu lassen. Kommerzielle Medizin- und Reproduktionsunternehmen sind treibende Kraft, dass soziale und biologische Prozesse in kapitalistische Märkte einbezogen werden können. Für das Kapital in der Krise ist dies eine willkommene Sphäre.

Als Kommunist*Innen zielen wir in eine andere Richtung: eine Welt fern der binären Geschlechternormen, in der Menschen kollektiv aufwachsen, in der Bluts- oder Genbande keine Rolle spielen und jenen Kindern Fürsorge gegeben wird, die auf der Welt sind und diese benötigen.    

Frauen, auf die Strasse zum Internationalen Frauenkampftag!  Für den Kommunismus!    

Frauendemo, Sa. 11. März 2017, 13:30 Uhr, Hechtplatz Zürich

Material und Infos: Info-Plakat | Plakat Frauenbündnis | Frauenbündnis Zürich | Sie nennen es Leben, wir nennen es Arbeit Artikel aus Aufbau 88Communiqué: 8. März Frauen*demo in Zürich | Pressecommuniqué 11. März

Weitere Termine: 4. März: Reisebericht zu den Kämpfen in Rojava und Konzert in Winti

Internationaler Frauenkampftag 2016

Plakat FrauenOrganisiert kämpfen - Gegen Sexismus, Kapitalismus und Krieg!

Wie jedes Jahr organisiert das Revolutionäre Frauenbündnis Zürich eine Frauendemo zum Internationalen Frauenkampftag (8. März). Unser Protest richtet sich hauptsächlich gegen die imperialistischen Kriege, welche für die Vertreibung von unzähligen Menschen verantwortlich sind. Frauenflüchtlinge sind dabei einer besonders prekären Situation ausgesetzt. Ihnen und allen anderen Vertriebenen gilt unsere Solidarität. Aber auch Themen, von denen proletarische Frauen hier betroffen sind, kommen zur Sprache: die Kriminalisierung und Vertreibung der SexarbeiterInnen; die wieder zunehmende Lohnungleichheit zwischen Frau und Mann; die Erhöhung des Frauenrentenalters; die Privatisierung von öffentlichen Aufgaben wie Gesundheit, Bildung u.a. Frauen, auf die Strasse zum Internationalen Frauenkampftag!

Gemeinsam Fluchtursachen bekämpfen!
Privatisierer enteignen – SorgeArbeiten kollektivieren!
Rauf mit den Löhnen – Runter mit dem Rentenalter!
Stigmatisierung und Kriminalisierung von SexarbeiterInnen denunzieren!
Für den Kommunismus!

Frauendemo, Sa 12. März 2016, 13:30 Uhr, Hechtplatz Zürich

Aktionen: Wandbild für den 8. März | Mobilisierungsspaziergang | Bilder Frauendemo | Pressecommuniqué zur Frauendemo

Material: 8. März Frauen*bündnis Zürich | Faltblatt Frauen*bündnis Zürich | Wandzeitung zum Cabaret-Statut

Aufbau Vertrieb

vertrieb1

An- und Verkauf kommunistischer Literatur, Infos, Kontaktmöglichkeiten und vieles mehr. Infos, Adressen und Öffnungszeiten.

RJZ & Rote Hilfe

rjz rh

Weitere aktuelle Infos gibts auf der Seite der Revolutionären Jugend Zürich & auf dem Blog der Roten Hilfe

Rote Radios

Rowe

Rote Welle und Radio Widerspruch. Die Radiosendungen des revolutionären Aufbau.

Agenda

Keine Termine

Aufbau Zeitung

 84 Zeitung

Die offizielle Zeitung des revolutionären Aufbaus. Mehr Infos zur aktuellen und ein Archiv mit vergangenen Ausgaben gibt es hier. Zudem bieten wir verschiedene Texte, die nur online erschienen sind und eine kleine Auswahl von einzelnen Beiträgen aus der Printausgabe.