Heraus zum 1. Mai 2015!

1mai Plakat ZhHeraus zum 1. Mai 2015!

Ob in Form von zunehmenden reaktionären Mobilisierungen, weiteren Angriffen auf die Klasse oder bei der anhaltenden Kriegstendenz; der Kapitalismus neigt zur Barbarei und offenbart dabei in der anhaltenden Krise sein wahres Gesicht umso mehr. Zeitgleich aber zeigt sich, dass sich gegen eine solche Entwicklung auch kämpfen lässt. Der Widerstand gegen Stadtaufwertung, Repression und reaktionäre Entwicklungen, Solidarität mit Streikenden und politischen Gefangenen, der Frauenkampf oder Formen des kämpferischen Internationalismus lassen sich am 1. Mai mit dem Kampf um eine revolutionäre Perspektive verbinden. Aus der Verteidigung unserer Errungenschaften hin zu einer revolutionären Perspektive: Auf einen kämpferischen 1. Mai!

Ob am revolutionären Politwochenende auf dem Kanzleiareal Zürich, in den revolutionären und antikapitalistischen Blöcken in Basel, Winterthur und Zürich oder auf dem revolutionären Treff am Nachmittag des 1. Mai: Erkämpfen wir uns eine revolutionäre Perspektive!

Achtung neu: Besammlung Zürich für Demo am Mogen: 09:00 Helvetiaplatz

 

 

 

Aktionen & Infos: Öffentliches Transpimalen I 1.-Mai-WarmUp in Winterthur I BS: Fären statt Frontex I Vorfeldaktionen in ZürichCommuniqué zum 1.-Mai-WarmUp in Winterthur I Mitteilung zu den aktuellen Presseberichten I ZH: Flyer Revolutionärer 1. Mai im Quartier

Material: 1. Mai in Basel I 1. Mai Zürich I 1. Mai Winterthur I Flyer Veranstaltung 25.4. am Politwochenende mit Mitgliedern von Borotba zur Ukraine I Flyer Veranstaltung 26.4. am Politwochenende zum revolutionären Handeln mit Inge Viett, Alfredo Davanzo und I Flyer zur Streikveranstaltung am 2. Mai I Wandzeitung zur Demoroute I Mobi-Track zum 1. Mai von Ronin & Crew Weitere Infos: Revolutionäres Bündnis I

WEF 2015 zerschlagen!

Ob OSZE oder WEF: Kein ruhiges Hinterland!WEF2015

Vom 21. bis 24. Januar versammelt sich in Davos wieder die Elite aus Politik und Wirtschaft, um unter dem Motto «der neue globale Kontext» um sich den neuen Herausforderungen für das Kapital anzunehmen. Wie sich die Herrschenden diesen neuen globalen Kontext wünschen, zeigt sich etwa beim Versuch mit TiSA (Trade in Services Agreement) ein neues Freihandelsabkommen einzuführen, das weltweit die Märkte für Dienstleistungen liberalisieren soll. Oder mit der Stärkung der Ukraine als potentielles Ziel zukünftiger Investoren, wie dies der WEF Pate Klaus Schwab schon im September mit seiner Genfer „Ukraine-Initiativ“ antizipierte. Beides Themen, die wichtige aber längst nicht einzige Diskussionspunkte am diesjährigen Treffen in Davos sein werden. Auch werden wieder zahlreiche Staatsagenten und Wirtschaftsförderer für eine vielfältige Deregulierung und Privatisierung neuer Märkte plädieren. Was ebenso von neuem zeigt, dass der Kapitalismus auch während der 45. Ausgabe des Wirtschaftsforums nicht krisenfrei funktionieren kann.

Gerne präsentiert sich die Schweiz als Veranstalter solcher Treffen im Dienste des Kapitals. Doch der Widerstand in Basel während des OSZE Treffens hat gezeigt, dass Widerstand möglich ist und die Herrschenden in ihrer Ruhe gestört werden könne. Und auch im Januar werden wir dem WEF kein ruhiges Hinterland bieten. Ob mit der Aktionswoche inklusive Veranstaltungen in der Perlamode in Zürich, mit dem Winterquartier an der Kernstrasse oder dem Aktionstag in Bern, rufen wir zu einem breiten Widerstand gegen das Treffen der Elite auf. Haltet Augen und Ohren offen und beteiligt euch auf vielfältige Weise an den Aktivitäten gegen das WEF!

 

AKTUELL:  Zusammenstellung von Aktionen gegen das WEF 2015 | Schaufenster gegen das WEF! (jeden Tag neu)

Termine (Infos & weitere Angaben folgen): 10.-16. Januar: Anti-WEF-Woche in der Perlamode (Brauerstrasse 37, Zürich)  I 10. Januar: Vernissage Perlamode: Veranstaltung zur politischen Situation in Kobane mit Delegation, die vor Ort war. I 16. Januar: Finissage Perlamode  wie weiter? Veranstaltung zur Stadtentwicklung. I 17. Januar: Anti-WEF-Winterquartier Kernstrasse 14 Zürich.  I 24. Januar: Anti-WEF-Aktionstag Bern.

Weitere Informationen: Hintergründe zum diesjährigen WEF – Artikel zum WEF 2015 (Aufbau 79) I Widerstand gegen Gipfeltreffen ist möglich – Artikel zu den Anti-OSZE Protesten (Aufbau 79) I Plakat Revolutionäres Bündnis
Vergangene Aktionen: Soliaktion für die ermordeten Studenten in Mexiko 

 

OSZE angreiffen

FuckOffPlakiOSZE angreifen! Aktionstage 3.-5. Dezember

Am 4. und 5. Dezember findet in Basel das Ministerratstreffen der OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa) statt. Die Veranstaltung der Aussenminister und Regierungsberater wird dabei von rund 1000 PolizistInnen, Einheiten der Grenzwache sowie rund 5000 Armeeangehörigen überwacht und abgeschottet. Dagegen formiert sich zunehmend Widerstand: Unter dem Motto „OSZE angreifen“ werden vom 3. bis zum 5. Dezember vielfältige Aktionen gegen das Treffen stattfinden. Der Widerstand gegen die OSZE verbindet dabei den Kampf gegen die lokale Säuberung und Vertreibung in der Stadt Basel mit dem internationalen Kampf gegen die herrschende Klasse und ihre imperialistischen Projekte. Ob in Basel oder sonst wo: OSZE fuck off!

Aktionstage: Konzert am 4. Dezember mit Grup Yorum, Burning Monks und Töbsücht. Ab 18:00, Kiesstrasse 6, Allschwil (Situationsplan). Demonstration am Freitag, 5. Dezember um 18:00 vom De Wette-Park (Beim Bahnhof Basel) aus.

NEU: Bündnis-Medienmitteilung zur Demo

Weitere InformationenMobilisierungsseite | Aufruf vom Bündnis |  Grundsatzpapier Hintergrund zur Rolle der Stadt Basel (Aufbau 78) | Wer und was ist die OSZE (Aufbau 78) | Mobilisierungs-Track Plakat Wanted-Plakat | Bilder und Videos vom Mobilisierungstag |

Revolutionärer 1. Mai 2014

010514 wintiGegenmacht auf der Strasse statt Ohnmacht an der Urne!

Die Krise des Kapitalismus führt immer mehr in eine politische und kulturelle Krise. Mit der Ukraine erleben wir den nächsten sich verschärfenden imperialistischen Brennpunkt. Dass das Kapital auch auf erstarkende autoritäre, reaktionäre bis hin zu faschistische Bewegungen setzt, beschäftigt uns aber auch in unserem proletarischen Alltag in der Schweiz durch Verdrängung in der Stadtentwicklung, religiösen Fanatismus, Rassismus und Repression. Ein Blick über den Tellerrand zeigt aber: Politische Veränderung ist möglich, wenn wir auf Gegenmacht auf der Strasse und in den Betrieben setzen und endlich Schluss machen mit reformistischen Illusionen in Staat und Kapital. Denn über Verbesserungen unserer Lebensbedingungen können wir im Kapitalismus nicht abstimmen.

Wir verbinden auch dieses Jahr wieder revolutionäre Theorie mit Praxis. Am revolutionären Politprogramm (am Wochenende vor dem 1. Mai in ZH), an der Demo in den revolutionären Blöcken (in BS, ZH und Winterthur) und auf dem revolutionären Treff am Nachmittag des 1. Mai.

NEU: Wandzeitung 78 I Zusammenstellung der Aktionen rund um den 1. Mai in Zürich (aktualisiert 12.5.)

AKTUELL: Pressemitteilung Aufbau | Pressemitteilung Revolutionäres Bündnis | Communiqué zum revolutionären 1. Mai in Winterthur | Erfolgreiches Politprogramm

Material: Revolutionäres Politprogramm | Revolutionärer 1. Mai in Basel | Revolutionärer 1. Mai in Winterthur | Revolutionärer 1. Mai in Zürich 

Krisenkapitalismus? Klassenkampf - WEF zerschlagen!

pla 14Smash WEF 2014!

Auch dieses Jahr findet das Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos statt. Einmal mehr treffen sich die Mächtigen, um in Ruhe über globale Ordnung und Herrschaft zu diskutieren. Von dem haben wir alle mal genug! Wir wollen dieses Jahr vor allem jene Themen dem WEF entgegensetzen, zu denen sich fortschrittliche Kräfte hier bewegen: Stadtentwicklung, Migration und Asylpolitik oder das regelmässige Auftreten christlicher und anderer fundamentalistischer Kreise. Es geht darum, diese Themen in den kapitalistischen Gesamtzusammenhang zu stellen und die Widersprüche zu vertiefen. Wir nehmen den jährlichen Bonzentreff zum Anlass, durch inhaltliche Analysen und Weiterentwicklung unserer Praxis die antikapitalistischen Kräfte zusammenzuschliessen und zu stärken.

Bruch, Organisierung, Kontinuität!

Für den Kommunismus!

17.&18. Januar 2014: Winterquartier zum WEF 2014 in Zürich

23. Januar 2014: Überregionaler Aktionstag

25. Januar 2014: NO-WEF-Rally, ganze Stadt Bern, ab 14h --- Communiqué zur Anti-WEF-Rally 2014

 

Aktionen gegen das WEF: ZH: Plakate gegen das WEF | ZH: Farbe gegen Credit Suisse | Kein (Park-)Platz für Kapitalisten

Material: WEF 2014 zerschlagen!

Haltet Augen & Ohren offen!

Aufbau Vertrieb

vertrieb1

An- und Verkauf kommunistischer Literatur, Infos, Kontaktmöglichkeiten und vieles mehr. Infos, Adressen und Öffnungszeiten.

RJZ & Rote Hilfe

rjz rh

Weitere aktuelle Infos gibts auf der Seite der Revolutionären Jugend Zürich & auf dem Blog der Roten Hilfe

Rote Radios

Rowe

Rote Welle und Radio Widerspruch. Die Radiosendungen des revolutionären Aufbau.

Agenda

Keine Termine

Aufbau Zeitung

 84 Zeitung

Die offizielle Zeitung des revolutionären Aufbaus. Mehr Infos zur aktuellen und ein Archiv mit vergangenen Ausgaben gibt es hier. Zudem bieten wir verschiedene Texte, die nur online erschienen sind und eine kleine Auswahl von einzelnen Beiträgen aus der Printausgabe.