100 Jahre Landesstreik

Die Geschichte in die eigenen Hände nehmen!Landesstreik web

Der Landesstreik von 1918 war der schweizerische Ausdruck eines europaweiten, revolutionären Kampfzyklus. Er war eines der bedeutendsten Ereignisse in der Geschichte der schweizerischen ArbeiterInnenbewegung und der revolutionären Linken.

Wir schauen in diesem Web-Dossier, im Schwerpunkt der aktuellen aufbau-Zeitung und mit einem Hörstück auf den Landesstreik zurück. Uns interessiert die Geschichte der ArbeiterInnenbewegung aus einem proletarischen und revolutionären Klassenstandpunkt. Ausgangspunkt unseres historischen Interesses sind die offenen Fragen der revolutionären Bewegung der Gegenwart, die es zu entwickeln gilt. In diesem Sinne blicken wir mit dem Ziel auf den Landesstreik zurück, dass wir aus der Geschichte für unsere heutige konkrete Praxis die richtigen Lehren ziehen.

AKTUELL:

Demo mit rund 300 Personen gegen Blocher in Uster

Hörstück mit Texten von Fritz Brupbacher und Leonie Kascher

Wandzeitung Die Geschichte des Generalstreiks gehört uns

ARTIKEL:

Kommentar (aufbau 94) | Zum revolutionären Potenzial des Landesstreiks 1918 (aufbau 94) | Vaterländisches Gruselkabinett (aufbau 94) | Verratener „Kampf auf der ganzen Linie“ (aufbau 55) | Stadtrundgang-Beitrag zum Basler Generalstreik 1919 | Demoaufruf: Blocher hau ab! Damals wie heute gegen die reaktionären HetzerInnen!

WEITERES:

Fritz Brupbacher: Zürich während Krieg und Landesstreik (1928, Neuauflage 2013 durch die Libertäre Aktion Winterthur)

Leonie Kascher | Lenin und der Krieg (Broschüre des RAS, herausgegeben 2015 zum 100-jährigen Jubiläum der Konferenz von Zimmerwald )

TiSA-Abkommen angreifen! Privatisierungen stoppen!

TiSA-Abkommen angreifen! Privatisierungen stoppen!

Der Kapitalismus ist in der Krise. Der Klassenkampf von oben wird schärfer. Die Privatisierungstendenz soll mit den TiSA-Abkommen unter 21 Staaten unwiderrufbar gegen das Proletariat durchgesetzt werden. Das "Revolutionäre Bündnis gegen TiSA" leistet Widerstand.

Material: Bündnis I Plakat (18.4) I Bündnis-Wandzeitung I aufbau 79: TiSA - Das Fachwort dafür heisst Imperialismus I aufbau 79: TTIP & CETA - Die Wirtschafts-NATO

Aktionen: Klebe-Aktion (9.2.) Veranstaltung: Freihandel in der Landwirtschaft (7.10.15) I Communiqué zur Kundgebung vom 18. April 2015 Klebe-Aktion (8.9) I Fight TiSA an der Anti-Gentech-Demo (22.8) I Aktion zur 12. Verhandlungsrunde (25 Juni) I

Solidarität mit den Streikenden der Spitalwäscherei in Marsens (Fribourg)

Streik Marsens 2015Solidarität mit den Streikenden der Spitalwäscherei in Marsens (Fribourg)

Schon wieder sorgt eine Privatisierung für Schlagzeilen, diesmal im Kanton Fribourg.

Dort wurde letzte Woche bekannt, dass die Regierung klammheimlich und unter Ausschluss der Öffentlichkeit und der Angestellten, die Wäscherei des psychiatrischen Spitals in Marsens per 1.Oktober an die Firma LBG SA (Les Blanchisseries Generales SA) verkauft hat.

Material: Erste Bilanz I  Aufruf zur Demo vom 14.3.2015

 

Weiterlesen ...

Zürich bleibt öffentlich

72Zürich bleibt öffentlich!

Neoliberale, PersonalmanagerInnen und PolitikerInnen haben es im nächsten Jahr auf die städtischen Angestellten und den Service Public abgesehen!
Nein zu Privatisierungsambitionen!
Investoren wie Genolier oder Ameos stehen in den Startlöchern: Sie wollen ihr Kapital durch die Privatisierung der Spitäler vermehren. Sollen unsere Arbeitsbedingungen und die Bedürfnisse der Bevölkerung dem Profitstreben untergeordnet werden?!
Nein zur Teilrevision der Anstellungsbedingungen!
Die Neoliberalen rufen nun zum Angriff auf die Infrastruktur der Stadt und die Arbeitsbedingungen der städtischen Angestellten. Sollen die Bevölkerung an schlechte Qualität und die Angestellten an schlechte Arbeitsbedingungen gewöhnt werden, damit dann der Ausverkauf für die Privatisierer beginnen kann?!
Nein zu Einsparungen!
Während die Banken seit Jahren von den Steuern befreit sind, rufen PolitikerInnen nach Sparmassnahmen. Sollen dafür die Angestellten von Stadt und Kanton und die Bevölkerung den Gürtel enger schnallen?!

Weitere InformationenFlugblatt zur Protest-Kundgebung am 25.10.2014 | Basisgruppe "Zürich bleibt öffentlich"

Bisherige Aktionen: Communique der Basisgruppe zur Kundgebung am 25.10.2014

 

VPOD-Zentrale verrät GateGourmet-Streikende

GateGourmet PhotoGate-Gourmet-Streik endet mit Verrat

Nach 260 Tagen hartnäckigem Streik bei Gate-Gourmet am Genfer Flughafen wurde der Kampf abrupt beendet. Hinter dem Rücken der Streikenden und der VPOD-Sektion Genf hat die Schweizer VPOD-Zentrale mit den Unternehmern einen GAV ausgehandelt, jedoch gleichzeitig die Entlassung der kämpferischsten Streikenden akzeptiert. Die VPOD-Sektion Genf protestiert mit einem offenen Brief gegen diesen Verrat. Da dieser nicht mehr online ist, stellen wir den offenen Brief zuhanden der VPOD-Delegiertenversammlung zur Verfügung. Auf deren Facebook-Gruppe findet sich beigefügtes Bild, das Bände spricht. Sobald wir mehr Informationen haben, folgen sie.

 

NEU: Soli-Aktion

Solidarität mit den entlassenen Streikenden!

Material: Solierklärung I offener Brief

Aufbau Vertrieb

vertrieb1

An- und Verkauf kommunistischer Literatur, Infos, Kontaktmöglichkeiten und vieles mehr. Infos, Adressen und Öffnungszeiten.

RJZ & Rote Hilfe

rjz rh

Weitere aktuelle Infos gibts auf der Seite der Revolutionären Jugend Zürich & auf dem Blog der Roten Hilfe

Rote Radios

Rowe

Rote Welle und Radio Widerspruch. Die Radiosendungen des revolutionären Aufbau.

Roter Motor

Roter Motor Logo1Regelmässig veröffentlicht der Revolutionäre Aufbau Beiträge zum Arbeitskampf als Roter Motor. Hier gehts zu den vergangenen Ausgaben.

Agenda

Keine Termine

Aufbau Zeitung

 84 Zeitung

Die offizielle Zeitung des revolutionären Aufbaus. Mehr Infos zur aktuellen und ein Archiv mit vergangenen Ausgaben gibt es hier. Zudem bieten wir verschiedene Texte, die nur online erschienen sind und eine kleine Auswahl von einzelnen Beiträgen aus der Printausgabe.